Kopf_Dixie.jpg

Dorothe's Jazz Serenaders (Berlin) - 2015

Im Jahre 1979 entstanden in Berlin auf Initiative von Dorothe Hochberg die "Dorothe's Jazz Serenaders". Seit 1983 spielt die Band in der oben aufgeführten Besetzung Hot Jazz der 20er Jahre. Das war die Zeit der sog. Roaring Twenties, als der Dixieland entstand und der New Orleans Jazz noch aktuell war. Rückblickend spricht man heutzutage auch von Old Time Jazz, vereinfacht auch alter Jazz genannt.

 

Die Musiker hatten zuvor schon in anderen Gruppen gejazzt und brachten alle ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Einfälle mit, woraus sich ein abwechslungsreiches Repertoire ergibt. Als Vorbild dienen neben vielen anderen die Bands von King Oliver, Louis Armstrong, Jelly Roll Morton, Clarence Williams, Duke Ellington usw. Das Repertoire reicht von Klassikern wie dem "Tiger Rag" bis zu vergleichsweise modern erscheinenden Stücken wie "East St. Louis Toodle-Oo".
Erste öffentliche Auftritte fanden während der 80er Jahre im Club 18 des damaligen RIAS statt. Weitere erfolgten in Jazz-Clubs wie z.B. in Buxtehude und Nienburg, auf der Berliner Bundesgartenschau, zum Berliner Jazztreff, zum Jazz Band Ball im Hertha-Domizil, während der Allgäuer Jazztage in Leutkirch, im Hüttenwerk Peitz (zu DDR-Zeiten eine Hochburg des Jazz), beim Dussmann JazzMarathon in der Friedrichstraße, nahe Angermünde auf Gut Kerkow bei "Jazz im Speicher" oder zum Dixieland-Fest in Cottbus. Ein Höhepunkt war die Teilnahme beim "Schillerwitzer Elbe-Dixie" in Dresden, gefolgt von zwei Engagements zum "Dixieland-Festival Dresden" ein Jahr später, darunter die klassische Riverboat Shuffle mit ca. 20 Elbe-Dampfern.
Die Band ist außerdem regelmäßig zu hören in Berliner Kirchengemeinden, gelegentlich auf Straßenfesten, in (Jazz-)Kneipen oder zu einer Riverboat Shuffle und bei geeignetem Wetter auch als Marching Band. Zur Beerdigung eines Jazz-Fans im Stil eines "New Orleans Funeral" gab es bereits mehrmals ein Engagement auf dem Friedhof, bis zur Beisetzung mit getragenen Weisen, danach musikalisch etwas aufgelockert. Während der 80er und 90er Jahre traten die Serenaders regelmäßig in der "Ewigen Lampe" auf, seit 1999 gelegentlich beim Scheunenfest in Paretz und seit 2003 regelmäßig zum Feierabend-Jazz in der "Alten Pumpe" in Berlin-Tiergarten. Neues Terrain fand die Band in Falkensee (welch Zufall, da wohnen zwei der Musiker), dort wird offensichtlich auch gerne Dixieland gehört. Ansonsten jazzt die Band auch zu privaten Festivitäten aller Art.

 

Besetzung:

Die Besetzung besteht i.A. aus Kornett/Trompete, Posaune, Klarinette/Saxophon, Klavier, Banjo und Tuba. Steht kein gestimmtes (!) Piano zur Verfügung kann ein elektrisches mitgebracht werden, und bei Fehlen jeglichen Stromanschlusses greift der Pianist zu Fingerhüten und Waschbrett. Somit können die Musiker an fast jedem Ort auftreten.

 

Kontakt:

Tel.:03322 429 493 oder 03328 479 7751
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

19.08.2019 - 19:00 Uhr
Mitgliederversammlung 08/2019

Festivals im Festivalticker

Freundeskreis

Dixieland und Swing in einer 1000-jährigen Fachwerkstatt und im Selketal im Dampfzug der Harzer Schmalspurbahnen braucht Förderer!

Helfen Sie mit!

--> mehr

Homepage-Sicherheit